Hier erfährst du wie du dein altes Smartphone am besten los wirst und dabei auch noch der Umwelt etwas Gutes tust.

Schatz in der Schublade

Typischerweise werden Mobiltelefone 18 bis 24 Monate verwendet und dann ersetzt. Doch nur ein Bruchteil der Geräte werden zum Recycling zurückgegeben. Schätzungen zufolge liegen in Deutschland und Österreich etwa 85 Millionen alte Handys ungenutzt in Schubladen, in den USA sogar eine halbe Milliarde.

Wusstest du, dass eine Tonne gebrauchte Smartphones etwa 50 mal so viel Gold enthält wie eine Tonne Golderz? Althandys sind also eine wahre Schatztruhe. Die Geräte enthalten außerdem noch wertvolle Materialien wie Silber, Platin, Kupfer, Palladium, Tantal und Seltene Erden. Und das gute daran: Durch richtiges Recycling können etwa 80% der Stoffe wiederverwendet werden.

Recycling – tu‘ der Umwelt etwas Gutes

Smartphones enthalten aber auch Stoffe, die umwelt- und gesundheitsschädlich sind. Daher sollten alte Handys auf keinen Fall im Restmüll landen. Das gebrauchte Gerät also besser zum Recycling abgeben – das ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern in den meisten Fällen auch kostenlos. Dafür stehen dir folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

1) Rückgabe bei Mobilfunkanbietern oder Herstellern

Mobilfunkanbieter oder Handyshops können die erste Anlaufstelle sein, wenn du alte Handys entsorgen möchtest. In Deutschland haben viele Telefonanbieter Kooperationen mit dem Naturschutzbund (NABU) oder der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Somit können die Handy fachgerecht entsorgt und recycelt werden.

Aber auch viele Hersteller nehmen alte, nicht mehr genutzte Geräte zurück. Von Apple gibt es z.B. das Programm „Apple GiveBack“, bei dem du sogar eine Gutschrift im Apple Store für die Rückgabe erhalten kannst.

2) Entsorgung bei Elektro- und Problemstoffsammelstellen

Willst du dein gebrauchtes Smartphone wegwerfen, kannst du dies bei Wertstoff- und Recyclinghöfen deiner Stadt oder Gemeinde in Deutschland tun. Diese nehmen deinen Elektroschrott entgegen und kümmern sich um den weiteren Entsorgungsprozess. Den nächsten Recyclinghof in Deutschland findest du hier.

In Österreich gibt es in den meisten Gemeinden eine Problemstoffsammelstelle bei der du dein altes Gerät abgeben kannst. Bei deiner Gemeinde und den Abfallverbänden erfährst du Standort und Öffnungszeiten der nächstgelegenen Sammelstelle.

In manchen Städten gibt es auch eigene Elektro-Tonnen, in denen du dein Handy ganz einfach entsorgen kannst.

3) Abgabe bei Sammelaktionen

Alte Handys entsorgen kannst du auch über eine Handysammelktion. Diese werden oft von gemeinnützigen Einrichtungen organisiert, wobei ein Teil der Einnahmen für einen guten Zweck gespendet wird. Damit tust du nicht nur der Umwelt, sondern auch deinen Mitmenschen etwas Gutes. Beispiele dafür sind:

  • die CaritasBox
  • Sammelaktion des Jane Goodall Instituts
  • Sammelaktion der Rote Nasen Clowndoctors
  • Ö3 Wundertüte

4) Verkauf auf Second-Hand-Plattformen

Wenn dein Handy noch in gutem Zustand ist, kannst du es auch weiterverkaufen, z.B. auf eBay. Damit kannst du dich über etwas Geld freuen – und der neue Besitzer über ein günstiges Smartphone. Da dabei kein Neugerät produziert werden muss, wird auch die Umwelt geschont.

Genau auf dem selben Gedanken baut auch refurbed™ auf. Die Umwelt liegt uns nämlich besonders am Herzen. Deshalb gibt es auf refurbed™ nur Smartphones, die in bis zu 40 Schritten vollständig erneuert wurden. Im Gegensatz zu gebrauchten Handys unterscheiden sich refurbed™ Produkte aber optisch und technisch nicht von Neugeräten. Dafür sind sie bis zu 40% günstiger und 100% nachhaltiger. Zusätzlich gibt es zu jedem Kauf das Sorglos-Paket: gratis 30-Tage-Testphase, min. 1 Jahr Garantie sowie unseren ausgezeichneten Kundenservice. Unsere Geräte sind also wie neu, nur besser – refurbed™ eben.